Schwedisches Lichtzelt – Die Entstehung

Gleich vorweg möchte ich klarstellen, dass die Grundidee nicht von mir ist. Mich hat mein Freund aus dem hohen Norden der Peter-Paul, den ich hier auch herzlich grüße, drauf gebracht.

Es ist der Vorteil miteinander zu reden 🙂 Ich hab mal mit dem Peter-Paul gequatscht ( Er würde sagen geschnackt ) und zwar über ein Lichtzelt.                                                                 Er hat mir damals auch einen Tip gegeben wo und was man kaufen kann. Doch für ein paar mal Fotos von kleinen Objekten, war es mir zuviel Geld. Sollte ja ein Spass sein.

Bei einem der letzten Gespräche, muss er sich daran erinnert haben und meinte, dass ein anderer Fotofreund von wiederum anderen Fotofreunden, von einem DIY Lichtzelt erzählten. Ganz einfach und billig.

Im „meinem“ neuen Schwedischen Fotozubehörfachgeschäft, gäbe es einen Wäschesack den man super als Lichtzelt verwenden könnte.

Naja und vor kurzem bin ich mit meiner Frau in dieses Fotozubehörfachgeschäft gedüst. Es ist natürlich von Vorteil, dass sie auch sehr gerne dort verweilt 🙂

Wir also rein in die

IKEA

Dort gibt es SPRUTT Wäschesack oder so ähnlich in 30 x 30 cm 2 Stück für 1,99                  und 40 x 40 cm 2 Stück für 2,99

_MG_6055

Das hab ich dann auch genommen und zuHause als Lichtzelt aufgebaut

_MG_6051

Links und rechts zwei Lampen gestellt und oben den Blitz darüber gehalten.

Hier einmal die ersten Ergebnisse

_MG_6015_MG_6044

Man sieht schon, die Ausleuchtung an sich ist ganz ordentlich und macht auf jedenfalls Mut weiter zu experimentieren. Die dunklen Stellen im Hintergrund müssen aber noch weg.

Mit Bildbearbeitung bekommt man akzeptable Ergebnisse. Ich hab einfach in Photoshop den Hintergrund weichgezeichnet und dann die Ebene noch negativ multipliziert. Das natürlich nur auf den Hintergrund angewandt.

Das Ergebnis, kann sich sehen lassen.

_MG_6036-Bearbeitet-2

 

Allerdings ist ein schwedisches Lichtzelt, bei welchem die Hauptarbeit dann doch wieder auf Bildbearbeitung liegt, kein gutes Lichtzelt und somit keine Alternative sondern nur billig.

Da habe ich Abhilfe geschaffen und mir einen DIN A 3 Bastelkarton in weiß und in schwarz für -. 99 Cent besorgt. Diesen auf 39 cm Breite zugeschnitten (Ihr ahnt schon, jetzt kommt das große Lichtzelt) und einfach in das Lichtzelt gesteckt.

_MG_6079

 

Diesmal links und rechts zwei Blitze positioniert und hier das meines Erachtens gute Ergebnis

_MG_6078-Bearbeitet

 

Das ganze wird jetzt noch ein bisschen verfeinert und mit dem Licht noch ein wenig experimentiert.

Auf jedenfalls glaube ich, dass das schwedische Lichtzelt für 3,98 Euro durchaus eine Alternative für gelegentliche Produktaufnahmen ist.

Sicher wer hochprofessionelle Aufnahme braucht, der ….

Meine künftigen mehr oder auch weniger gelungenen Aufnahmen im schwedischen Lichtzelt findet ihr dann unter Allgemeines – unwichtiges Halbwissen oder direkt in Bilder aus dem schwedischen Lichtzelt

Jetzt wünsche ich Euch viel Spass und schöne Ergebnisse

Translate »
%d Bloggern gefällt das: