Vor einem Jahr, es war im Winter 15/16 habe ich auf der Facebook Seite von Antenne Bayern zum ersten mal Bilder von gefrorenen Seifenblasen gesehen und war sofort fasziniert. Leider war die Frostzeit schon vorbei und somit auch keine Probieren mehr möglich.

Damals habe ich zumindest nochmal versucht überhaupt Seifenblasen zu machen und zu fotografieren. Wir hatten damals so um die 0 Grad. Ein Pustefix für Kinder ( so ein Seifenblasenzeug ) hatte ich nicht, also habe ich meine Seifenlauge selbst gemacht. Einfach Wasser, Spülmittel und Zucker gemixt. ( Der Zucker sollte die Blasen haltbarer machen ).

Das waren meine ersten Erfolge:

Schnell war klar: Nächstes Jahr muss ich das unbedingt probieren und testen.

OK und nun haben wir im Januar 2017 zum ersten mal richtig Frost. Natürlich habe ich ausgibig getestet und experimentiert.

Zum einen habe ich so ein Pustefix ausprobiert. Also so ein Kinderspielzeug, mit dem man Seifenblasen machen kann. Damit war ich aber garnicht zufrieden. Es war mir zu schwer gescheite Blasen zu machen die dann auch heil auf dem Schnee liegen bleiben ( kann natürlich auch sein, dass ich nicht die richtige Technik hatte). Deshalb hab ich mir auch wieder meine Seifenlauge selber gemacht.

Ich hab ca. 0,2 l Wasser in ein Glass gegeben, dann einen guten Spritzer Spülmittel und vielleicht so einen schwachen Esslöffel Zucker. Das ganze dann schön gemixt und gerührt. Einen handelsüblichen Strohhalm und fertig zum SeifenBlasen machen.

Wie das könnt Ihr in meinem kleinen Video sehen.

Interessant zu beobachten ist die Entwicklung, wie die Seifenblasen einfrieren. Dabei kommen die unterschiedlichsten Skulpturen zum Vorschein.

Wir hatten bei den verschiedenen Versuchen am Wochenende so zwischen -4 und – 8 Grad. Vor allem aber, was unheimlich wichtig war bzw. ist, relative Windstille.

Fotografiert habe ich mit meiner Canon EOS 6D und meinem Sigma Makroobjektiv. Das ein oder andere Bild habe ich mit dem Standartobjektiv gemacht, was aber zu wenig Details rüberbringt. Das ganze dann mit einem Stativ durchgeführt.

Interessant war dann auch zu beobachten, wie so eine Seifenblase dann wieder in sich zerfällt. Wenn man bedenkt dass es leidlich Seifenwasser ist, ist es erstaunlich wie fest das dann wird.

Hier habe ich mal das Leben einer gefrorenen Seifenblase festgehalten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naja und hier dann ein paar Impressionen, was man mit Seifenblasen alles so an Bilder machen kann.

 

 

Einfach links ins Bild klicken und ihr gelangt in meine Fotoalben mit all meinen Seifenblasen.

Viel Spass beim nachmachen und danke für einen netten Kommentar oder Eintrag in mein Gästebuch.

2 Comments

  1. Ralf Busbach

    Also ich bin von Deinen Ergebnissen echt fasziniert….weiter so

    Lieben Gruß aus Essen,
    Ralf

    Reply
    • Oliver

      Danke Ralf,
      ich werde mich auch weiter bemühen 🙂
      Vielen Dank für Deine Worte
      Gruß Oliver

      Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: