Hurtigruten – Reisebericht – 2.Tag

 Willkommen zum Hurtigruten – Reisebericht 2.Tag
Infoblatt Tag 2Infoblatt Tag 2 - Seite 2
Jeden Abend ab 17:00 Uhr liegt bei der Reiseleitung das Tagesprogramm für den nächsten Tag aus. Eine feine Sache, denn so hat man schon einen Grobüberblick was den nächsten Tag ansteht. Welche Häfen und Schiffe man sehen wird. Und natürlich auch welche Ausflüge auf dem Programm stehen.
Gleich am 2.Tag stand ein Highlight auf dem Tagesprogramm:
Weltkulturerbe: Der Geirangerfjord in Alesund und die Trollstigen
Die Hurtigruten fährt natürlich auch in den Geiranger rein. Die Fahrt dorthin ist wunderschön und wir hatten, nach dem Regen in Bergen, nicht zu großes Pech mit dem Wetter. Es war bewölkt, kalt und windig. Doch es blieb trocken und zwischen durch lugte sogar die Sonne ein bisschen durch (Was die ganze Reise über selten bleiben sollte).
Im Geirangerfjord angelangt wird man über eine provisorische Gangway auf ein anders kleineres Boot transferiert und damit an Land geschippert. Es ist das erste Mal der Zeitpunkt an dem man merkt, dass über 600 Passagiere an Bord der MS Kong Harald gehen. Denn viele von diesen wollen na klar zum Geiranger Ausflug mit und müssen alle raus. Doch vorweg, es ging immer gesittet und kontrolliert zu.
An Land warten auch schon die Busse, mit denen man den Rest des Tages unterwegs ist. Schön sauber getrennt nach Nationen und Sprachen. Hier gleich ein Tip: Rucksack und Trinken mitnehmen. Man kann alles im Bus lassen und muss es nicht mitschleppen.
Es geht auf die erste Aussichtplattform und man hat einen tollen Blick hinunter auf die 7 Schwestern. Die Wasserfälle. Und natürlich hinunter auf den Geirangerfjord. Auch bei unserer mäßiger Sicht, ein toller Blick.
( Zur Bildergalerie = einfach ins Bild klicken )
Geirangerfjord
Zu dem Zeitpunkt als wir dort waren, lag ausser der MS Kong Harald nur noch die MS Astor im Fjord. Laut unserem Reiseleiter sei dies ein ganz besonderer Moment. Denn am nächsten Tag seien schon wieder 2 große Kreuzfahrtschiffe im Fjord und damit auch über 8000 Besucher gleichzeitig.
Mit den Bus geht es dann weiter die engen  Serpentinenartigen Straßen weiter. Ganz nebenbei die Straßen wurden nur auf losen Steinen gebaut und nicht mit Mörtel verschmiert unn alles zu festigen. Doch es scheint alles zu halten.
Nach einer längeren Busfahrt erreicht man dann auch die Trollstigen. Das sind die Serpentinen Norwegens. Mit über 30 Haarnadelkurven. Das mit dem Bus. Hammer. Man kann noch auf einer Aussichtplattform noch unten in die Tiefe schauen uns hat ein wundervolles Panorama.
Trollstigen
Zum Schluss geht man dann noch einen Kaffee trinken und bekommt leckere Waffeln dazu. Alles ungezwungen und nicht mit einer Kaffeefahrt zu verwechseln. Auch wenn der Platz ein Souvenirladen ist. Aber keiner ist lästig.
Dann längere Busfahrt und Fähre nach Molde wo man im Hotel zu Abend isst.
Um 22:15 Uhr kam auch die MS Kong Harald und wir konnten wieder einchecken.
Ein wundervoller erster Tag geht zu Ende.
Wenn Ihr die Bildergalerie des zweiten Tages sehen wollt, dann einfach ins Bild klicken und viel Spass dabei.
Hurtigruten Juli15-565
Translate »
%d Bloggern gefällt das: