Hurtigruten – Reisebericht – 3.Tag

Willkommen zum Hurtigruten – Reisebericht 3.Tag

Infoblatt Tag 3 - Seite 1 Infoblatt Tag 3 - Seite 2

Wie immer, am Vorabend ab 17 Uhr die Tagesordnung nächster Tag holen und erst mal die Zeiten studieren, wann sehen wir was?

Highlight des 3.Tag war ganz klar: Trondheim

Trondheim! Eine Stadt die absolut sehenswert ist und für mich mit zu den Highlights dieser Reise zählt. Die Zeit die einem bleibt ist viel zu kurz. Vorallem wenn man noch Fotos machen will. Gerade mal 3,5 Stunden von denen tatsächlich nur 3 Stunden verfügbar sind.

Trondheim hat den Charme den man sich unter Norwegen vorstellt. Die alten aber auch die neueren Holzhäuser sind genial anzuschauen und ergeben tolle Fotomotive.

_MG_0035

Natürlich ist Bryhge das Highlight schlecht hin. Die alten Speicherhäuser von früher spiegeln sich in der Wasseroberfläche, das ist eine wahre Pracht. Die bunten Fassaden sind ein Augenschmaus und beim schlendern der  parallel verlaufenden Gassen, wird man mit unvergesslichen Eindrücken überschüttet. Alle Häuser, bunte Farben, kleine Strassencafes.

_MG_9942

Aber auch neue moderne Wohnhäuser mit großem Ballons und Terrassen, die einen tollen Kontrast bieten, sind sehr sehenswert.

Der Dom von Trondheim ist ebenfalls ein sehr sehenswertes Bauwerk und sollte besucht werden. Wir mussten aufgrund Zeitmangel auf einen Besuch im Inneren verzichtet.

_MG_9605_6_7_8_9

Trondheim kann man sich mit Kajak erkunden was auch viel Spaß bereiten soll. Zum Fotografien wird es wohl eingeschränkter sein, wobei die Perspektive und die Eindrücke intensiv sein müssen.

_MG_9894

Wie haben noch eine Gruppe mit Secways gesehen. Das muss auch interessant sein doch ob dies von Hurtigruten angeboten wird, glaub ich nicht.

Ihr wollt mehr Bilder von Trondheim, dann einfach ins Bild klicken und Ihr kommt automatisch in die Bildergalerie von Trondheim.

Trondheim

Trondheim, eine meiner neuen Lieblingsstädte.

Um in die Bildergalerie vom Tag 3 zu gelangen, einfach ins Bild klicken.

Hurtigruten Juli15-989

Hier geht es direkt weiter zum Reisebericht Tag 3 und dem Trollfjord.

Hurtigruten – Reisebericht – 2.Tag

 Willkommen zum Hurtigruten – Reisebericht 2.Tag
Infoblatt Tag 2Infoblatt Tag 2 - Seite 2
Jeden Abend ab 17:00 Uhr liegt bei der Reiseleitung das Tagesprogramm für den nächsten Tag aus. Eine feine Sache, denn so hat man schon einen Grobüberblick was den nächsten Tag ansteht. Welche Häfen und Schiffe man sehen wird. Und natürlich auch welche Ausflüge auf dem Programm stehen.
Gleich am 2.Tag stand ein Highlight auf dem Tagesprogramm:
Weltkulturerbe: Der Geirangerfjord in Alesund und die Trollstigen
Die Hurtigruten fährt natürlich auch in den Geiranger rein. Die Fahrt dorthin ist wunderschön und wir hatten, nach dem Regen in Bergen, nicht zu großes Pech mit dem Wetter. Es war bewölkt, kalt und windig. Doch es blieb trocken und zwischen durch lugte sogar die Sonne ein bisschen durch (Was die ganze Reise über selten bleiben sollte).
Im Geirangerfjord angelangt wird man über eine provisorische Gangway auf ein anders kleineres Boot transferiert und damit an Land geschippert. Es ist das erste Mal der Zeitpunkt an dem man merkt, dass über 600 Passagiere an Bord der MS Kong Harald gehen. Denn viele von diesen wollen na klar zum Geiranger Ausflug mit und müssen alle raus. Doch vorweg, es ging immer gesittet und kontrolliert zu.
An Land warten auch schon die Busse, mit denen man den Rest des Tages unterwegs ist. Schön sauber getrennt nach Nationen und Sprachen. Hier gleich ein Tip: Rucksack und Trinken mitnehmen. Man kann alles im Bus lassen und muss es nicht mitschleppen.
Es geht auf die erste Aussichtplattform und man hat einen tollen Blick hinunter auf die 7 Schwestern. Die Wasserfälle. Und natürlich hinunter auf den Geirangerfjord. Auch bei unserer mäßiger Sicht, ein toller Blick.
( Zur Bildergalerie = einfach ins Bild klicken )
Geirangerfjord
Zu dem Zeitpunkt als wir dort waren, lag ausser der MS Kong Harald nur noch die MS Astor im Fjord. Laut unserem Reiseleiter sei dies ein ganz besonderer Moment. Denn am nächsten Tag seien schon wieder 2 große Kreuzfahrtschiffe im Fjord und damit auch über 8000 Besucher gleichzeitig.
Mit den Bus geht es dann weiter die engen  Serpentinenartigen Straßen weiter. Ganz nebenbei die Straßen wurden nur auf losen Steinen gebaut und nicht mit Mörtel verschmiert unn alles zu festigen. Doch es scheint alles zu halten.
Nach einer längeren Busfahrt erreicht man dann auch die Trollstigen. Das sind die Serpentinen Norwegens. Mit über 30 Haarnadelkurven. Das mit dem Bus. Hammer. Man kann noch auf einer Aussichtplattform noch unten in die Tiefe schauen uns hat ein wundervolles Panorama.
Trollstigen
Zum Schluss geht man dann noch einen Kaffee trinken und bekommt leckere Waffeln dazu. Alles ungezwungen und nicht mit einer Kaffeefahrt zu verwechseln. Auch wenn der Platz ein Souvenirladen ist. Aber keiner ist lästig.
Dann längere Busfahrt und Fähre nach Molde wo man im Hotel zu Abend isst.
Um 22:15 Uhr kam auch die MS Kong Harald und wir konnten wieder einchecken.
Ein wundervoller erster Tag geht zu Ende.
Wenn Ihr die Bildergalerie des zweiten Tages sehen wollt, dann einfach ins Bild klicken und viel Spass dabei.
Hurtigruten Juli15-565

Hurtigruten – Reisebericht – Anreise

Die Anreise war völlig unkompliziert und für unsere sonst üblichen Reisezeiten ( Philippinen, Indonesien oder die Malediven) sehr schnell und kurz.
Mit den Auto nach Frankfurt zum Flughafen. Dort mit SAS der skandinavischen Fluggesellschaft in einer kleinen Maschine M1 nach Kopenhagen. Die erste Maschine hatten noch 5 Sitze im einer Reihe (3 + 2 ) und das bei nur 24 Reihen. Von Kopenhagen nach Bergen wurde es aber noch kleiner. Die Maschine der SAS hatte nur noch 4 Sitze in der Reihe ( 2 + 2 ). Gut dass beide Flüge nur eine bzw. Eineinhalb Stunden dauerten.
Ankunft in Bergen – Terminal der Hurtigruten
Den Transfer Platz zu den Hurtigruten fanden wir erst auf nachfragen am InfoSchalter. Bushaltestelle G war die der Hurtigruten. Es gibt leider nur ein einziges Schild das darauf hinweist. Dennoch ist es nicht kompliziert zu finden und man kann an der Info nachfragen. Auf jedenfall ist es aus dem Flughafen Bergen raus und dann links Richtung Hotel.
Der Bus-Transfer klappte problemlos und ging zügig. Der Bus holte uns ab und brachte uns direkt ans Hurtigruten-Terminal. Dort durften wir warten bis, denn der Check-in begann um 15.15 Uhr.
Hurtigen Terminal

Hurtigen Terminal

Dort durften wir warten, denn der Check-in begann erst um 15.15 Uhr.
Hurtigen Terminal

Hurtigen Terminal

Dann war es soweit. Der Check in ging recht flott. Wir haben dann auch gleich unsere Cruise Card erhalten. Diese wieder Mit der Kreditkarte gekoppelt. Mit der Karte macht man später alles. Es ist der persönliche Ausweis und man kann alles darauf buchen lassen. Am Ende der Reise erhält man am Abend die Rechnung an die Zimmertür gehängt. Ist alles ok wird es automatisch von der Kreditkarte abgezogen. Die Cruise Card braucht man auch für das Restaurant, dass verlassen und betreten des Schiffs oder klar für das Kaufen von Dingen.
Hurtigruten Karte 4
Nach den Check in kann dann noch eine Sicherheits Unterweisung und dann endlich auf unser Schiff, die MS Kong Harald.
Sicherheitsunterweisung
Nachdem die Zimmer erst ab 18 Uhr beziehbar sind, haben wir uns eine Weile auf dem Schiff umgesehen. Die Zeit nach Bergen reinzugehen war zu kurz.
17:30 Uhr war unser Zimmer fertig. Kurz ausgepackt und dann gleich zum Abendessen.
Am ersten Tag ist auch zum Abendessen noch freie Platz Wahl und ab dem 2. Tag sind die Plätze zumindest abends festgelegt. Beim Frühstück und Mittagessen ist keine Vorgabe.
Das Abendessen ist in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste, zu der wir gehörten, beginnt um 18:30 Uhr die zweite um 20:15 Uhr.
Mit einem Klick auf das Bild, dann gelangt Ihr in die Bildergalerie “ Anreise und Bergen“
Bergen
Translate »
%d Bloggern gefällt das: